Die Geschichte der Capoeira

 

Um die brasilianische kulturelle und die transformierende Kraft unserer Capoeira Mestres Batata und Paulo besser zu verstehen, hilft es neben der Lebensphilosophie, die den Willen trägt niemals aufzugeben, das Gefühl von Menschlichkeit, Freundschaft und Zusammenhalt, auch die Entwicklungsgeschichte zu kennen.

Vor etwa 300 Jahren, während der Kolonisation und leidvollen Unterdrückung der Sklaven aus den Königreichen in Angola, dem Kongo und Mosambik und deren Zusammenkommen in den Zuckerrohrplantagen in Salvador dürfte Capoeira entstanden sein. Kampftraining war ihnen natürlich strengstens untersagt - somit machten die erfindungsreichen Sklaven aus der Not eine Tugend: die Akteure bewegten sich tänzerisch im Rhythmus der Musik und entwickelten dabei wendige, komplexe und zum Teil akrobatische Bewegungsabläufe, die ihre Sinne schärften. 

Bis  heute deutet der Begriff "JOGO" (Spiel) auf diesen Ursprung hin. Techniken werden trainiert, jeder Capoeirista entwickelt jedoch seinen eigenen Stil. Und dies ist wichtig, denn das Beobachten und die Täuschung des Gegenübers gehören seit jeher zum Spiel.

Neben den Liedern in der Roda über wichtige Capoeiraorte singen wir auch über legendäre Copeiristas, deren Taten und großen Erzählungen.

Zumbi, Besouro Mangangá, Manduca na Praia, Mestre Bimba, Mestre Pastinha, Valdemar, Querido de Deus, Totone Maré, Ciriaco, Noronha, Ferreirinha, Leopoldina, Angélica Endiabrada ...Carolina Soares, Mestre Barrao, Mestre Toni Vargas, Mestre Boa Voz, Mestre Mao Branca ... etc

Diese Welt kennen lernen, Wissen weitergeben und Brücken zwischen den Kulturen aufbauen, ist eine Herzensangelegenheit der Gruppe Capoeira Nova Alianca München. Stell auch Deine Fragen nach der Roda oder bei Workshops (Mestres aus mehreren Städten und Ländern). Gerne bemühen wir uns sie in ihrer Vielfalt zu beantworten "a warm and friendly welcome".

© 2016 by Capoeira Nova Aliança powered by wix.com

  • w-facebook

Capoeira Nova Alianca München